Ich bin

Sandy Bartels

Seit 2014 habe ich mich intensiv mit Yoga beschäftigt, anfangs geprägt von Vorurteilen, die diese als Trendsportart wahrgenommene Bewegung begleiteten. Mein anfängliches Bild von dünnen Frauen mit langen Haaren, die zu Klangschalenmusik atmen, wich rasch einer überraschenden Realität. Tägliches Üben von etwa 20-30 Minuten Yoga führte nicht nur zu einer spürbaren Verringerung meiner Rückenschmerzen, sondern auch zu einer positiven Veränderung meines Körpergefühls. Trotz vorheriger Erfahrungen mit verschiedenen Therapien zeigte Yoga durch seine Körper- und Atemübungen sowie Meditation eine ganzheitliche Wirkung auf meinen Körper und meine Psyche.

Heute, mit umfangreichen Ausbildungen und eigener Forschung, kann ich den wissenschaftlichen Prozess erläutern, der die Wirksamkeit der Yogatherapie erklärt. Diese Erklärung bleibt jedoch abstrakt, denn die eigene Erfahrung dieser positiven Effekte ist nur durch eigenes Üben zu erfahren.

Aus-und Weiterbildungen

Heilpraktiker für Psychotherapie -Ausbildung/Zertifiziert

Yogatherapie (Ausbildung)

Yin Yoga (Ausbildung)

Anatomie 101 Thomas Myers (Fortbildung)

Teen Yoga (Fortbildung)

Psychotherapie und Long Covid (Fortbildung)

Beckenschmerz-Syndrom (Fortbildung)

Frühkindliche Reflexe (Fortbildung)

Heilpraktiker (Weiterbildung)

Ich bin

Katja Weiher

Yoga und seine Bedeutung für mich in Worten zu beschreiben, ist nahezu unmöglich. Yoga will nicht nur erklärt, er will auch gelebt und erfahren werden.
Ich freue mich darauf, mit Euch gemeinsam in die Yogapraxis einzutauchen.

Vita:

  • 
2013 Yoga Teacher Training 200 h Yoga Alliance International
  • 2015 Yoga Therapy 100 h Yoga Alliance International
  • 2018 – 2020 Ayur-Yogatherapie-Ausbildung bei Christoph Kraft und Remo Rittiner
  • 2019 – 2021 Heilpraktiker-Ausbildung und Prüfung beim Gesundheitsamt Stuttgart
  • verschiedene Fortbildungen u.a. bei Doug Keller (Yoga Therapy), Mark Stephens (Yoga Therapy), LuNa Schmidt (Faszien-Yoga)

Wir sind Mitglied der

Die DeGYT setzt sich für Yoga als ganzheitliches Therapiekonzept im Gesundheitswesen ein. Längst hat Yoga positiven Einzug in die Medizinischen Leitlinien vieler Erkrankungen erhalten.

Als Mitglied der AG Forschung recherchiere ich Studien, die belegen, welchen positiven Einfluss Yoga auf die verschiedensten Krankheitsbilder hat.

 

Das könnte dich auch interessieren

Wellenbewegung

Die Integration von Yoga-Therapie in die Psychotherapie: Eine Wellenbewegung in der modernen Gesundheitspraxis In den letzten Jahren hat die Integration von Yoga-Therapie in die psychotherapeutische Praxis an Bedeutung gewonnen. Diese Bewegung reflektiert eine...

mehr lesen

Atmung, Nervensytem und CO2

Die Atmung spielt eine entscheidende Rolle im Yoga und geht weit über einen rein physiologischen Prozess hinaus. Sie verbindet unseren Körper mit unserem Geist und beeinflusst maßgeblich unser Nervensystem sowie unseren CO2-Haushalt. Entgegen der landläufigen Meinung...

mehr lesen

Nasenatmung

Die Nasenatmung ist ein mächtiges Werkzeug, das oft unterschätzt wird. Indem wir uns bewusst auf unsere Nasenatmung konzentrieren und sie fördern, können wir die Gesundheit unseres gesamten Körpers verbessern und unser Wohlbefinden steigern.Ein tiefer Atemzug durch...

mehr lesen

Frühkindliche Reflexe

Seit einiger Zeit arbeite ich im Kindergarten mit Kindern verschiedener Altersgruppen. Es ist eine spannende herausfordernde Arbeit, an der ich mich gerne weiterentwickle. Besonders interessant ist der Blick auf die Bewegung der Kinder unter Berücksichtigung der frühkindlichen Reflexe. Diese können auch für Konzentrations- und Lernschwächen verantwortlich sein. Die gute Nachricht: mit den richtigen Übungen können diese gehemmt werden.

mehr lesen

Yogis Brummen doch bloß

Als mein Freund in einem Gespräch mit einem Kollegen meinen Beruf erklärte, meinte dieser unbeeindruckt: „ah, Yoga, unter der Treppe hocken und brummen“. Unter der Treppe hocke ich nicht, aber manchmal sitze ich tatsächlich im Schneidersitz da und brumme oder summe...

mehr lesen

Chronische Rückenschmerzen

Ein kräftiger Rücken ist eine Voraussetzung für eine aufrechte, gesunde Körperhaltung. Rückenschmerzen haben vielgestaltige Ursachen. So können regelmäßig eingenommene entzündungshemmende Schmerzmittel wie Ibuprofen, Diclofenac, etc. eine Ursache für Rückenschmerzen sein; genauso wie eine unausgeglichene Körperhaltung oder belastende Erlebnisse. Ein Trainieren der Beckenbodenmuskulatur stärkt den Rücken um 25%, spezielles Rückentraining um 45%, gezieltes Training für die Rückenfaszie um 75%. Die Therapie bei Rückenschmerzen sollte also genauso komplex sein wie die Ursache der Rückenschmerzen.

mehr lesen

Die richtige Ausrichtung

Yoga Therapie ist eigentlich doppelt gemoppelt, denn Yoga bedeutet „Vereinigung“ und „heil werden“ Therapie bedeutet „Heilbehandlung“. Yoga ist ein Weg zur Selbstheilung. Richtig ausgerichtet und angeleitet gibst du Deinem Körper die Chance, wieder gesund zu werden....

mehr lesen

Surya Namaskar (Sonnengruß)

Anders als es oft verbreitet wird ist dies nicht ein Ritual um tatsächlich die Sonne zu begrüßen, sondern lehnt sich mit seinen 12 Positionen an den Sonnenzyklus an. Alles was wir essen, trinken und atmen enthält einen Teil der Sonne. Diese Abfolge, regelmäßig...

mehr lesen

Den Körper gebrauchen

Weil die Yogaübungen so großartig auf unseren Körper wirken und jede Übung eine andere Muskellinie dehnt, ist es möglich die Elastizität und Gleitfähigkeit der Faszien zu beeinflussen und gleichzeitig das parasympathische System durch die begleitende Atmung zu...

mehr lesen

Die vier Idioten

Yoga bedeutet Vereinigung. Yogatherapie bringt verschiedene Arten von Therapien zusammen, die eigentlich auch zusammengehören sollten. Hier in Europa trennen wir die Yogastile und auch unsere Therapiemethoden. Dabei ist es doch wichtig, dass Körper und Geist gesund...

mehr lesen